Kategorie: Konflikte

UN: Steigende Nahrungsmittelpreise bedeuten Gefahr sozialer Unruhen

UN: Lebensmittelpreise führen zu Hungersnöten und Konflikten

Die UN-Organisationen schlagen Alarm: Die Lebensmittelpreise steigen seit Monaten und können so global zu Hungersnöten und sozialen Unruhen führen. Hinzu kommt in einem zweiten Bericht, dass die Menschheit sich ganz dringend anders ernähren muss: Die Landwirtschaft bedroht 86% der vom Aussterben bedrohten 28,000 Tierarten laut Chatham Report. Vor Allem der Fleischkonsum sorgt für weiteren Raubbau. …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://gruen4future.de/2021/02/06/steigende-nahrungsmittelpreise-bedeuten-gefahr-sozialer-unruhen/

Die dreizehnte Spende für indigene Völker in Brasilien

Der Einkauf der Tupinamba

Die dreizehnte Spende: am 11.12.2020 wurden 800,00 Euro nach Brasilien überwiesen. Das waren nach dem aktuellen Kurs von 6,19756  minus 11,37€ Überweisungsgebühr 4887,58 Real. Ein Teil des Spendeneingangs in Höhe von 1500 Real wurde ergänzend für die zwölfte Spendenaktion verwendet. Der Rest des Spendeneinganges in Höhe von 3400 Real (4887,58 Real waren es insgesamt) ging …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://gruen4future.de/2021/01/17/die-dreizehnte-spende-fuer-indigene-voelker-in-brasilien/

Die zwölfte Spende für indigene Völker in Brasilien

Indigenes Volk der Kambeba (Amazonas) - Foto: Marcia Kambeba

Die zwölfte Spende: am 11.12.2020 wurden 498,90 Euro nach Brasilien überwiesen. Das waren nach dem aktuellen Kurs von 6,16301  minus 7,67€ Überweisungsgebühr 3027,46 Real. Diesen Betrag überwies ich sofort nach Eingang in Brasilien an das Volk der Kambeba am 14.12.2020.   Zum Zweck der Spende gibt es hier weiter unten eine Beschreibung von Márcia Kambeba.  …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://gruen4future.de/2020/12/11/die-zwoelfte-spende-fuer-indigene-voelker-in-brasilien/

Die elfte Spende für indigene Völker in Brasilien

Die elfte Spende in Höhe von 625,55 BRL (= 100 Euro) ging am 17.11.2020 an ein Dorf des Volkes der Pataxó bei Paraty (Bundesstaat Rio de Janeiro. Die Pataxó leben eigentlich im Bundesstaat Bahia, diese Gruppe ist vor einigen Jahren wegen der Bedrohungen im Norden in den Südosten in den Bundesstaat Paraty gezogen und haben …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://gruen4future.de/2020/12/11/die-elfte-spende-fuer-indigene-voelker-in-brasilien/

UN-Chef Guterres: “Unser Planet ist kaputt” … und wir schauen zu

Klimastreik: wir Menschen müssen an uns denken!

“Selbstmörderisch” nennt UN-Generalsekretär António Guterres das  Versagen der Menschheit bei der Bekämpfung der Erderwärmung.  Die Menschheit habe den Ernst der Lage noch nicht erkannt, sitzt das Problem aus. Im Jahr 2018 gab es in Deutschland 20tausend Todesfälle bei über 65-Jährigen im Zusammenhang mit Hitze und liegt damit weltweit auf dem dritten Platz, nach den bevölkerungsreichsten …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://gruen4future.de/2020/12/03/un-chef-guterres-unser-planet-ist-kaputt/

Diverse Krisen, auf die wir eine Antwort brauchen

Teamwork: Gemeinsam sind wir stark

Wir müssen die derzeitige Situation der Coronakrise und der damit verbundenen Wirtschaftskrise sowie der Klimakrise das Positive sehen: es bietet sich die Chance zu einem Wandel der Gesellschaft, hin zu einer gleicheren und gerechteren Welt. Ein Denken über das bestehende hinaus, über andere Möglichkeiten des Zusammenlebens, bringt die Menschen weiter. Neue Perspektiven geben Menschen Hoffnung, …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://gruen4future.de/2020/11/01/diverse-krisen-auf-die-wir-eine-antwort-brauchen/

Flüchtlinge: die EU-Staaten übernehmen keine Verantwortung

Griechenland war immer offen für Flüchtlinge. Zu Beginn der Flüchtlingskrise nahmen Griechenland und Italien sehr viele Flüchtlinge auf, auch weil sie an eine EU glaubten. Stattdessen machten die EU-Mitgliedsstaaten ihre Grenzen dicht und ließen die Länder alleine, bis hin zur Verzweiflung. Insofern muss man auch die Haltung dieser Länder verstehen, wenn sie heute so hart …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://gruen4future.de/2020/09/11/fluechtlinge-die-eu-staaten-uebernehmen-keine-verantwortung/

Brasilien: Die Wächter des Waldes

Sonia Guajajara, Aktivistin im Amazonas

Videoreportagen von ARTE zur Situation im Amazonas Brasilien: Die Wächter des Waldes Sie nennen sich « Wächter des Waldes », denn seit acht Jahren kämpfen die Leute vom Volk der Guajajara im Amazonaswald gegen die Invasion der illegalen Holzfäller, Goldsucher und Landwirte. Ihr Gebiet umfasst gut 4 000 km2, es ist damit etwa zweimal so …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://gruen4future.de/2020/08/11/brasilien-die-waechter-des-waldes/

Die 9. Spende für indigene Völker in Brasilien

Diese Spende sollte nun nicht an ein indigenes Volk gehen, sondern an Quilombolas, Einwohner von Quilombos. Diese leben abgeschieden wie die Indigenen abgeschieden. Als Quilombo bezeichnete man zur Zeit der portugiesischen Herrschaft eine Niederlassung geflohener schwarzer Sklaven in Brasilien. Das Wort Quilombo stammt aus den Bantu-Sprachen Kikongo und Kimbundu und bedeutet Wohnsiedlung. Sofern es sich …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://gruen4future.de/2020/08/11/die-9-spende-fuer-indigene-voelker-in-brasilien/

9. August: Internationaler Tag der indigenen Völker

Aldeia Pataxo - Paraty, Brasilien

Der 9. August ist ein Tag im Jahr,  an dem auf die indigenen Völker auf unserem Planeten aufmerksam gemacht werden soll. Weltweit wird auf sie herabgeschaut, werden sie als primitiv und rückständig betrachtet. Dabei verfügen sie über ein enormes Wissen, respektieren die Natur, weil sie sich selbst als Teil von ihr sehen. Sie versuchen sie …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://gruen4future.de/2020/08/07/internationaler-tag-der-indigenen-voelker/

Mehr lesen