EU-Bericht: 400.000 Tote jährlich durch Luftverschmutzung

Dass viele Menschen wegen Feinstaub erkranken, ist seit einiger Zeit ein Thema und wird über Fahrverbote in den Städten diskutiert, in manchen Städten wurden welche verhängt. In dem Bericht der Europäischen Umweltagentur (EEA) wurden nun die durch Luftverschmutzung verursachen Todesfälle publiziert.

Es trifft Tier und Menschen, also auch uns persönlich. Es sind nicht nur Industrieabgase, die im Übrigen in den letzten Jahrzehnten abgenommen haben, sondern natürlich auch Autoabgase,  Reifen- und Bremsenabrieb und mehr.  Sogar von erhitzem Asphalt gehen Gefahren aus.

Darf uns das egal sein?

 

Bericht: Luftverschmutzung grösste Bedrohung für Gesundheit

Pro Jahr sterben in europäischen Ländern mehr als 400’000 Menschen vorzeitig an den Folgen von Luftverschmutzung. Zum Vergleich: 1990 waren es rund eine Million vorzeitiger Todesfälle. Das steht in einem Bericht der Europäischen Umweltagentur. Luftverschmutzung sei in Europa nach wie vor die grösste Umweltbedrohung für die Gesundheit, heisst es weiter.

weiterlesen https://www.srf.ch/…

 

Europäische Umweltagentur

Luftverschmutzung und Lärmbelastung, die Auswirkungen des Klimawandels, wie etwa Hitzewellen, sowie die Exposition gegenüber Chemikalien führen zu Erkrankungen in Europa. Eine niedrige Umweltqualität trägt, gemäß einer heute von der Europäischen Umweltagentur (EUA) veröffentlichten umfassenden Bewertung von Gesundheit und Umwelt, zu 13 % aller Todesfälle bei.

weiterlesen https://www.eea.europa.eu/…

 

EEA Report No 21/2019

A significant proportion of the burden of disease in Europe continues to be attributed to environmental pollution resulting from human activity. This report highlights how the quality of Europe’s environment plays a key role in determining our health and well-being.

continue reading https://www.eea.europa.eu/…

 

Luftverschmutzung

Luftverschmutzung beeinträchtigt die Gesundheit und die Umwelt. Durch den erheblichen Rückgang der Emissionen vieler Luftschadstoffe in den letzten Jahrzehnten konnte die Luftqualität europaweit verbessert werden. Dennoch sind die Luftschadstoffkonzentrationen weiterhin zu hoch, und das Problem der Luftqualität besteht weiterhin. Ein wesentlicher Anteil der europäischen Bevölkerung lebt in Gebieten, ganz besonders in Städten, wo es zu Überschreitungen der Richtwerte für die Luftqualität kommt: Ozon, Stickstoffdioxid und Feinstaub (PM) stellen ein ernstes Gesundheitsrisiko dar. Verschiedene Länder konnten bei einem oder mehr der vier wichtigsten Luftschadstoffe ihre Emissionsgrenzwerte von 2010 nicht einhalten. Die Verringerung der Luftverschmutzung ist daher weiterhin von großer Bedeutung.

weiterlesen https://www.eea.europa.eu/…

 

 

Umweltbundesamt: Was ist Feinstaub?

Feinstaub besteht aus einem komplexen Gemisch fester und flüssiger Partikel und wird abhängig von deren Größe in unterschiedliche Fraktionen eingeteilt. Unterschieden werden PM10 (PM, particulate matter) mit einem maximalen Durchmesser von 10 Mikrometer (µm), PM2,5 und ultrafeine Partikel mit einem Durchmesser von weniger als 0,1 µm.

weiterlesen https://www.umweltbundesamt.de/…

 

 

Hälfte der Menschheit ist zunehmender Luftverschmutzung ausgesetzt

Leben in Smog-Regionen könnte auch Ursache von Covid-19-Toten sein, jährlich sterben nach der WHO über vier Millionen Menschen aufgrund der Folgen von Luftverschmutzung

weiterlesen https://www.heise.de/…

 

 

Luftverschmutzung: Arten, Ursachen und Folgen

Laut Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sterben jährlich rund 7 Millionen Menschen weltweit[1] an den Folgen der Luftverschmutzung. Insbesondere Großstädte sind betroffen und gelten als Ballungsorte dicker Luft. Jedoch kennt Luftverschmutzung keine Grenzen und so verteilen Wind und Wetter die Luftschadstoffe auf der ganzen Welt. Durch Stoffumwandlungsprozesse in Verkehr, Industrie und Landwirtschaft werden kleinste Schadstoff-Partikel und Gase in die Luft abgegeben. Dort vermischen sie sich zu einem ungesunden Chemie-Cocktail, den wir täglich einatmen.

weiterlesen https://luftbewusst.de/…

 

 

Heißer Asphalt verschmutzt die Luft

03.09.2020 – Feinstaub verursacht Lungenerkrankungen, kann Herzinfarkte bedingen und zu Krebs führen. Nun haben Forschende aus den USA eine neue Feinstaubquelle identifiziert: Steigen im Sommer die Temperaturen, dann sondert Asphalt Gase ab, die in der Atmosphäre zu kleinsten Partikeln werden – je wärmer der Boden, desto größer die Luftverschmutzung.

weiterlesen https://science.orf.at/…

 

Die Studie

Asphalt-related emissions are a major missing nontraditional source of secondary organic aerosol precursors

continue reading https://advances.sciencemag.org/…

 

 

Die Luftverschmutzung der Welt: Echtzeit-Luftqualitätsindex

Die Karte zeigt die Echtzeit-Luftqualität für mehr als 10.000 Stationen in der Welt, vom World Air Quality Index-Projekt zur Verfügung gestellt

zur Karte https://waqi.info/de/

 

 

Luftverschmutzung kostet uns durchschnittlich drei Lebensjahre

03.03.2020 – Feinstaub, Ozon und andere Luftschadstoffe kosten die Menschen weltweit mehr Lebensjahre als gefährliche Infektionskrankheiten wie Malaria oder AIDS, das Rauchen oder Kriege, so Mainzer Forscher.

weiterlesen https://www.dw.com/…

 

 

Luftverschmutzung macht Blütenduft für Falter unattraktiv

Luftverschmutzung und hohe Ozonwerte wirken sich auf die chemische Kommunikation zwischen Blüten und Bestäubern aus. Forschungsergebnisse zeigen, dass Tabakschwärmer den Duft ihrer ansonsten bevorzugten Blüten nicht mehr mögen, wenn er durch Ozon verändert worden war. Die Falter können aber lernen, dass auch diese Blüten Nektar als Belohnung bieten.

weiterlesen https://naturschutz.ch/…

 

Die Studie

Pollination in the Anthropocene: a Moth Can Learn Ozone-Altered Floral Blends

continue reading https://link.springer.com/…


Bild von Jürgen Jester auf Pixabay


Mehr zu den Themen unter den Schlagwörtern:

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://gruen4future.de/2020/09/22/eu-bericht-400-000-tote-jaehrlich-durch-luftverschmutzung/